28. Horster Nachwuchsschwimmfest in Gelsenkirchen

Mit 23 Aktiven waren die Schwimmer vom SV DJK Teutonia Waltrop e.V. beim 28. Horster Nachwuchsschwimmfest angetreten.

27 Medaillen, genauer gesagt 8x Gold, 12x Silber und 7x Bronze, konnten sie am Ende des Wettkampftages bejubeln.

Die Aufregung war bei einigen Teilnehmern noch sehr groß, waren Sie doch das allererste Mal bei einem auswärtigen Wettkampf am Start.

Leonie Beck (2010) ließ sich trotzdem nicht aus dem Konzept bringen. Über 50m Brust erkämpfte sie sich in einem großen Teilnehmerfeld in 54,96 Sek. die Goldmedaille. Ebenfalls das erste Mal mit dabei war die jüngste Waltroper Teilnehmerin Lina Lüttenberg (2012), sowie Maja Pechmann, Ceyda Akarsu (alle 2011), Lydia Lüttenberg, Mari Muradyan (beide 2010), Selin Yavuz und Annika Kretschmann (beide 2009).

Die meisten Medaillen erkämpfte sich in Gelsenkirchen Alegra Seidel (2006). Sie holte Gold über 50m Rücken (41,01 Sek.), 100m Rücken (1:30,16  Min.) und 100m Freistil (1:22,44) sowie Silber über 50m Brust (48,62 Sek.)  und Bronze über 50m Freistil (37,03 Sek.) und 100m Brust (1:47,28 Min.)

Auch Selin Aygün (2007) räumte richtig ab. Sie siegte in 35,91 Sek über 50m Freistil. und in 46,94  Sek über 50m Brust. Drei weitere Bronzemedaillen sicherte sie sich über 50m Rücken (42,89 Sek.), 100m Freistil (1:23,51 Min.) sowie über 100m Rücken (1:36,57 Min.).

Eine weitere Goldmedaille ging auf das Konto von Tim Wallbaum (2008) über 50m Rücken in 46,68 Sek. Er erkämpfte sie zudem die Silbermedaille über 50m Freistil (40,77 Sek.) und 100m Freistil (1:33,29 Min.) sowie Bronze über 100m Rücken in 1:46,78 Min.

Auch seine Schwester Lena Wallbaum (2006) gewann ihr Rennen und sicherte sich Gold über 50m Brust in 44,84 Sek. sowie Silber über 100m Brust (1:36,72 Min.).

Anna Schulte-Kump (2007) steuerte gleich fünf Silbermedaillen zum Gesamtergebnis der Waltroper Aktiven bei. Platz zwei belegte sie dabei über 50m Rücken (42,31 Sek.), 50m Freistil (36,32 Sek.), 50m Brust (47,13 Sek.), 100m Freistil (1:21,01 Min.) und 100m Brust (1:43,66 Min.)

Die letzten vier Medaillen für die Waltroper erkämpfte sich Jara Schöneck (2008). Platz Zwei belegte sie dabei über 50m Rücken (42,88 Sek.) und 100m Rücken (1:39,78  Min.). Die Bronzemedaille erkämpfte sie sich zudem noch über 50m Freistil (37,81 Sek.) sowie über 50m Brust (48,14 Sek.)

Ebenfalls in Gelsenkirchen am Start waren Mira Hecht, Marie Plettau, Paula Stratkemper, Antonia Kokalj (alle 2011), Emma Chobanyan, Florian Schulte-Kump (beide 2010), Laura Vitacca (2009), Svetlana Muradyan (2008) und Clara Hauk (2007).

Die Trainerinnen Margarete Langhorst, Gitte Bringmann und Marion Gräbener waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Bei den ingesamt 77 Starts haben die Aktiven gleich 69 neue persönliche Bestzeiten aufgestellt und es gab keine Disqualifikationen im Team.

You may also like...